Rekordbeteiligung bei Doppel Vereinsmeisterschaft

Bei besten äußeren Bedigungen wurden am Wochenende auf der Tennisanlage im Lindenpark die Vereinsmeisterschaften des TCK ausgetragen. Insgesamt 28 Damen und Herren traten im Doppel an.
Gespielt wurde jeweils ein Satz bis 6. Bei den Herren gab es zweiVierergruppen und bei den Damen zwei Dreiergruppen. Die jeweiligen Gruppenersten bestritten die Endspiele.
„Wir haben alle 3 Gruppenspiele ohne Spielverlust gewonnen und wollen jetzt natürlich auch den Titel“, sagte vor dem Endspiel der erst 15-jährige Lennart Fink.
Im Finale wartete das Doppelpaar Klaus Dethloff und Udo Kempke, die in der kompletten Gruppenphase auch nur ein Spiel abgaben.
Den Zuschauern wurde ein sehr abwechslungsreiches Spiel geboten, das bis zum Schluss ausgeglichen verlief. Am Ende siegten die an Eins gesetzten Udo Kempf/Klaus Dethloff mit 6:4 gegen Lennart Fink/Thomas Oberwalder.
Im Damenfinale trafen Leoni Sakautzki und Mette Donatz auf Maren Lagnaoui und Dagmar Goosmann. Das Spiel wurde bedingt durch eine Verletzung von Dagmar Goosmann abgebrochen.
„Ich bin sehr traurig, dass ich nicht weiterspielen konnte, zumal es mit meiner Partnerin bis hierher gut lief, aber ich hatte Krämpfe und es ging nicht mehr“, erklärte sichtlich enttäuscht die Verletzte.
Die Siegerinnen freuten sich über den Titelgewinn, zeigten aber auch Mitgefühl mit den Gegnerinnen. „ Es ist sehr schade, dass das Spiel durch eine Verletzung entschieden worden ist; es wäre sicher ein sehr spannendes Finale geworden“, meinte die 14 jährige Leoni Sakautzki.
Der Sportwart des TCK, Volkmar Friebel , führte die Siegerehrung durch, bedankte sich bei den Akteuren für ihren Einsatz und übergab die Preise.