Beach Tennis Saisonausklang in der Karibik

Von der IFBT Europameisterschaft Anfang November in Barcelona ging es für einen Kühlungsborner Beach Tennis Spieler direkt weiter in die Karibik. In Barcelona erreichte Thomas Oberwalder zweimal die Quarterfinals. Zusammen mit Lutz Genz (Usedom) konnte sich der TCKler sowohl im Herren-Doppel Amateure als auch im Herren-Doppel 35 jeweils unter die letzten 8 Teams spielen. im altersoffenen Wettbewerb lag sogar eine Überraschung in der Luft, als die MVler sich gegen die polnischen Junioren nach frühem Rückstand noch einmal herankämpfen konnten. Am Ende langte es nicht ganz, um ins Halbfinale einzuziehen. Als Belohnung nach einer langen Saison bleibt Oberwalder neben der WM-Bronzemedaille aus Italien Platz 2 der Ü30 IFBT-Weltrangliste zum Jahresabschluss.
Von Barcelona ging es über Amsterdam direkt nach Aruba weiter, wo zusammen mit dem kanadischen IFBT Team drei Wochen lang unter traumhaften Bedingungen täglich zweimal trainiert und viel gespielt wurde. Dabei ging es meist schon um 7 und 8 Uhr morgens los. Mehrere Trainingseinheiten wurden von Weltklasse-SpielerInnen geleitet. Aruba gehört mittlerweile zu den Top-Nationen im Beach Tennis und hat vor wenigen Wochen bei der ITF Weltmeisterschaft auch das deutsche Team rund um Maraike Biglmaier geschlagen.
Neben viel Training standen in Mittelamerika noch zwei Turnierteilnahmen auf dem Programm.
Für Oberwalder war das Ende der Saison 2021 nach sechs Jahren im Sand auch das Ende als aktiver Turnierspieler. „Man soll aufhören, wenn es am schönsten ist. Ab jetzt wird mit noch mehr Spaß zum Beach Tennis Racket gegriffen. Am liebsten öfter mal in der Karibik.“